Wildcard SSL Certificates

Hier finden Sie Vorschläge, was Sie rund um das Ferienhaus Vänern unternehmen können:

Natur

Wie fast überall in Schweden, kann man auch hier in den Wäldern viele Blaubeeren, Preiselbeeren und Pilze - Pfifferlinge - sammeln. Wilde Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren sind ebenso überall zu finden. Viele Sorten Vögel, Rehe, Hasen und andere Wildtiere begegnen einem allerorten, wenn man aufmerksam und nicht zu laut ist. Nicht zuletzt der Elch, den man abends in der Dämmerung an den Waldrändern entdecken kann.

Wandern

Es gibt ausgewiesene Wanderwege im Naturschutzgebiet Yttre Bodane südlich von Tösse, ca. 15 km Richtung Mellerud. Mit Stege verbundene Inseln reichen dort bis in den Vänern hinein.

Es lohnt ebenso ein Besuch des Sörknatten, ein Berg von dem man einen wunderschönen Blick über die Landschaft und bis hin zum Vänersee hat. Hat man den Parkplatz erst gefunden, beginnt eine Wanderung von ca. ½ h immer entlang der, manchmal schwer auszumachenden, Markierungen, langsam bergauf, bis zum Gipfel. Der Ausblick ist die Mühe wert! Ein Anblick den man sich noch oft im grauen Alltag wieder holen kann. Der Sörknatten liegt nahe Salebol südlich von Tösse. Entsprechende Landkarten finden Sie im Haus (im Prospekt Dalsland), in den Touristenbüros oder unter der Internetseite Åmål - Turism - Naturreservat (Siehe Links). In diesem Gebiet wurde das Buch "Ronja Räubertochter" verfilmt, vor einer Kulisse von "steilen Berghängen, großwüchsigen Fichten und verwunschenen Seen."

Ein weiteres großes Wandergebiet finden Sie den mit 301 m höchsten Berg des Dalsland, dem Baljåsen. Auf dem Berg befindet sich auch eine Wetterschutzhütte mit 3 Schlafplätzen, Ofen und Sitzgelegenheit. Und wie sich das in Schweden gehört mit einem Plumsklo nebenan. Auch vom Baljåsen hat man eine tolle Aussicht über das Dalsland bis zum Vänern. Ausgeschildert nähe Edsleskog.

Ein beschauliches Wandergebiet über Magerwiesen, im Frühjahr mit unzähligen Arten von Wildblumen, darunter auch Orchideen und Maiglöckchen, finden Sie im Naturreservat Bräcke Ängar, ebenfalls nahe Edsleskog.

Etwas nördlich von Åmål, links der 45, befindet sich das Freizeitgebiet Hanebol mit ausgewiesenen, schönen Wanderwegen unterschiedlicher Länge von 3,5 - 14 km. Im Winter auch als Langlaufloipen gespurt. Es gibt auch Grillplätze und Wanderhütten. Hier beginnt auch der Storspåret, ein 20 km langer Wanderweg von Hanebol bis in das Skigebiet Högheden. Teilstücke des Pilgrimsleden (Mellerud - Edsleskog) führen ebenfalls durch die Region. Es ist ein abwechslungsreicher Weg, mal auf Pättchen durch den Wald, mal auf Land- und Forstwegen durch ländliches Gebiet.

Baden

Nach einer ca. 300 m Wanderung durch den Wald, erreicht man, zusätzlich zu den allgegenwärtigen Schwimmöglichkeiten, einen Sandstrand mit Liegewiese. Toilettenanlagen, Schaukeln und eine Lagerfeuerstelle bieten Aufenthaltsmöglichkeiten für den ganzen Tag.

Joggen

In Tösse befindet sich ein Joggingkurs von 1-2 km. Im Winter kann er am Eingang durch Knopfdruck beleuchtet werden. Man folge der Ausschilderung "Elljusspår". Wenn man sich ein bisschen auskennt, findet man auch einen kleinen Schleichweg vom Hafen, direkt zum Joggingkurs bzw. Wanderweg.

Einen weiteren Elljusspår gibt es im Freizeitgebiet Hanebol, siehe auch unter > Wandern.


Boot fahren, Angeln, Schleppangeln

Man darf auf dem Vänern bis 9,9 PS Motorboot fahren ohne Führerschein.

Für den Sportangler ist das Angeln vom Strand und Boot aus im Vänern frei. Der Sportfischer ist willkommen zu trollen, zu angeln, zu pimpeln, und mit der Spinn- und Fliegenrute zu fischen. Trollingfischen darf jedoch nur auf allgemeinem Wasser (im Freiwasser) geschehen.

Das allgemeine Wasser beginnt meistens 300 m von Land. Die 300 m Grenze gilt auch um Inseln herum mit einer länge von 100 Metern aufwärts. Höchstens zehn Fangkörper (Wobbler, Spinner, Löffel u.s.w.) gleichzeitig dürfen vom Boot aus angewendet werden.

Es dürfen maximal 3 Edelfische (Lachs, Forelle, Saibling) pro Tag und Person an Land mitgenommen werden. Von Lachsen und Forellen dürfen nur die mit abgeschnittener Fettflosse mitgenommen werden, die anderen sind schnellstens und schonenst wieder zurückzusetzen! Das gleiche gilt für Fische die unter dem Mindestmaß liegen. Folgende Mindestmaße gelten gesetzlich: Lachs 60 cm, Forelle 60 cm, Zander 40 cm und Aal 55 cm.

Über die Bestimmungen in den anderen See in der Umgebung können Sie evtl. Informationen über die folgenden Links erhalten.

Wer selber kein Seebär ist, kann auch mit der M/S Vänervag eine Tour durch den Tösse Skärgard unternehmen. Freitags findet auch eine Krabben-Tour (Räkkryss) statt. Dann gibt es Krabben ohne Ende mit Brot, Butter, alkoholfreien Getränken und Kaffee für 350 SEK p.P. (Alkoholische Getränke gegen Aufpreis) Weitere Touren, Preise und Telefonnummern für eine Reservierung unter www.vanervåg.se


Segeln

Der Vänern bTösse Skärgard - Schären vor Tösseietet durch seine Größe, verbunden mit teilweise starken Winden und Untiefen, ein Herausforderung für Segler. Am Hafen stehen Gastliegeplätze und eine Slipanlage bereit. Eine Krananlage gibt es im Hafen von Åmål. Kleinere Schiffe können direkt in Tössebäcken eingelassen werden.

Das Inselgebiet vor Tösse "Tösse Skärgard" ist ein ausgewiesenes Naturschutz- und Freizeitgebiet. Lagerfeuerstellen, Toiletten und Badestrände sind auf den Inseln zu finden.

Über den Dalslandskanal kann man zudem eine vielfältige Seenlandschaft erreichen, die sich bis Norwegen zieht.

 

 

 

 

 

Fahrrad fahren

Es ist nicht so leichtes Fahrrad fahren, da sich die Strassen dem Gelände anpassen. Es geht also immer rauf und runter. Auch gibt es nicht so viele asphaltierte Nebenwege wie in Deutschland. Wer die gesamte Ausrüstung, wie Fahrradanhänger und Fahrräder, sowieso besitzt, kann Fahrräder mitbringen. Einen größeren Aufwand würde ich dafür nicht betreiben.


Draisine fahren

Auf einer alten Bahnlinien fährt man mit der Draisine 3 h mitten durch abgeschiedene Landstriche des Dalslands. Nicht unanstrengend, da die Draisine auf dem Rückweg bei Gegenverkehr von den Gleisen gehoben werden muss. Die Landschaft entschädigt jedoch für die Mühen.

Informationen hierzu und zu weiteren Bahnerlebnissen im Dalsland unter www.dvvj.com


Golfen

Eine wunderschöne 18-Loch Golfbahn finden Sie etwa 15 km vom Haus entfernt nördlich von Åmål im Forsbacka Golfklubb. Für mehr Informationen hier.
Man kann jedoch am Golfplatz ein Mittagslunch für kleines Geld und mit schöner Aussicht einnehmen, auch ohne Golfspieler zu sein. Es gibt ein kleines Buffett für ca. 85 SEK (ca. 9,- €) inkl. Getränken und Kaffee. Am Wochenende etwas üppiger für 110 SEK (ca. 12,- €)


Reiten

In Tösse gibt es eine kleine Reitanlage mit Islandpferden. Dort kann man Reitstunden nehmen oder Ausritte machen. Die Preise liegen bei etwa 150 SEK für eine 45 minütige Reitstunde. Ausritte 150 SEK für eine halbe Stunde oder 270 SEK für 1,5 h. Weitere Infos und aktuelle Preise bekommt man bei den zwei netten, jungen Besitzerinnen Sofie und Caroline unter Telefonnummer mobil 0046/70 6558954. Die Reitanlage liegt hinter der Kirche. Man biegt von der 45 an der Tankstelle ab Richtung Fengersfors, hinter der Kirche rechts und hinter der alten Kirche nochmals rechts, Abzweig links. Dann kommt man zu einer großen Scheune, darin befindet sich die Reitanlage. Informationen unter www.bessaishastar.se

Es gibt auch eine Trabrennbahn in Amal. Informationen unter www.amalstravet.com


Go-Kart Bahn

Fährt man Richtung Åmål befindet sich rechts eine Go-Kartbahn. Näheres ist nicht bekannt, da noch nicht aufgesucht. Wer Erfahrungen gemacht hat, kann gerne diese Lücke per E-mail füllen.

Dalslandskanal/Aquädukt von Håverud

Südlich von Tösse, Richtung Mellerud, überquert man mit einer Zugbrücke den Dalslandkanal. Mit seinen 31 Schleusen, gerade mal 10 km künstlich geschaffenem Kanalbett, erschließt sich eine 254 km lange Wasserstraße.

Ein Teil dieser Wasserstraße ist das Aquädukt von Håverud von 1868. Eine Kanalüberführung über wilde Wasserfälle. Während oberhalb im Kanal Motorboote fahren, versuchen im Fluß unterhalb Kajaks vorwärts zu kommen.

Überall an diesen Orten gibt es mittlerweile eine gewisse Touristische Infrastruktur, die informiert, zum Essen und Trinken und zum Besuch von Ausstellungen einlädt, z.B. ein paar Kilometer weiter, in Upperud, das Hantverkshuset. Dort finden Sie Handwerk und Design in einem 4-geschossigen alten Industriegebäude direkt am Dalslandskanal, mit Café. Ein paar Meter weiter befindet sich auch das "Dalslands Konstmuseum".

Über Bootsausflüge, wie alle anderen Fakten informieren die Links.

www.dalslandskanal.se
www.hantverkshuset.com
www.dalslandsmuseum.se

Åmål

hat eine schöne, beschauliche Altstadt, einen großen Hafen, Cafés, und einige Geschäfte. Es finden allerhand Kulturfeste statt. Darüber informieren das Touristenbüro oder Aushänge. Åmål ist im Jahre 2002 zur schönsten Stadt Schwedens gekürt worden. Mittlerweile gibt es ein paar gute Restaurants mit internationaler Küche. Kleinigkeiten bekommt man im "Hafen Café". Im "Sjösidan", ehemals Hamn Compagniet, gibt es seit April 2017 gebhobene, internationale Küche mit lokalen Zutaten. Das "Strand Café" (vom Hafen etwas rechts, hinter der alten Kirche) wurde vor ein paar Jahren sehr schön hergerichtet mit schönem Blick auf den See. Am Fluß in der Stadt findet man seit einiger Zeit das "Solsidan". Hier werden Tapas und mediterrane Küche angeboten, ebenfalls zu empfehlen.
Infos auch unter www.amal.se 

 

 

Elch Ranch


Wer kein Glück hatte den Elch abends in der freien Natur anzutreffen, kann die imposanten Tiere auf der Elch-Ranch in Ed, ca. 30 min Fahrt, in jedem Fall zu sehen bekommen. Dort kann man auch den passenden Burger mit Elchfleisch verzehren.

Link Zur Elchranch

 

Ski fahren

Nur ca. 10 km von Åmål, Richtung Bengstfors befindet sich das Skigebiet, Högheden. Hier gilt es einen Höhenunterschied von 140 m auf schwarzen, blauen und roten Pisten zu überwinden. Die längste Piste ist ca. 800 m. Sicherlich nicht mit alpinem Ski zu vergleichen, aber immerhin. Auch hierüber können sie sich über den Link informieren. Das Skigebiet war im Winter 2003/2004 nicht in Betrieb, daher sollte man sich vorher informieren.

Zum Skicenter

 

Kunst

Neben vielen Kunstausstellungen in Dalsland, z.B. in Fengersfors im "Not Quite" einer ehemaligen Fabrik oder im Dalslandsmuseum in Upperud, nur 5 Min. vom Akvedukt in Håverud, lohnt auch ein Besuch im "Nordisk Akvarellmuseet" in Skärhamn auf der Insel Tjörn. Auf dem Weg zum Ferienhaus oder nach Hause ist es ein 50 km (hin- und zurück) Abstecher von der Autobahn E6 bei Stenungssund. Im angehängten Café/Restaurant Vatten sitzt man direkt am Wasser und kann schmackhafte Speisen, wie frischen Tagesfisch, zu guten Preisen genießen.

Öffnungszeiten Akvarellmuseet: Dienstag - Sonntag 12 - 17 Uhr
Öffnungszeiten Restaurant Vatten: Dienstag - Freitag 12 - 15 Uhr, Samstag und Sonntag 12 - 16 Uhr

Zum Aquarallmuseum

 

Tagesausflüge

Man erreicht vom Ferienhaus in nur 2,5 h Stunden Oslo oder Göteborg. Die Städte sind auch gut auf der Hin- und Rückreise zu besichtigen. Nimmt man z.B. jeweils die Fähren von dort. Möchte man einen Tages- oder Mehrtagesausflug nach Stockholm einplanen, kann man frühzeitig günstig ein Bahnticket ab Åmål buchen.


In Oslo finden Sie eine reihe sehenswerter Museen für jeden Geschmack. Auf der Museumsinsel Bydoy, die man zudem mit einer kleinen Fähre erreicht, finden Sie ein kurzweiliges, interessantes Freilichtmuseum mit landestypischer, traditioneller Architektur aus ganz Norwegen. Dem Polarschiff "Fram", sowie dem Kon-Tiki Floß und dem Papyrusschiff Ra sind eigene Museen gewidmet. Die stolze Festung am Wasser und das neue Opernhaus aus weißem Marmor, begehbar bis auf das Dach, laden zu einem Rundgang ein. Für den großen Künstler der Stadt Edvard Munch hat man ein Museum mit großer Sammlung seiner Werke geschaffen.

Empfehlenswert ist ein abendlicher, 3-stündiger Ausflug auf einem alten Segler durch den Oslo-Fjord mit Krabben puhlen ohne Ende. Um 19 Uhr legen die Schiffe an Aker Brygge, zentral gegenüber des Rathauses, ab. Am Wochenende auch mit Live-Musik. Es ist keine reine Touristen-Attraktion, die meisten Gäste sind Norweger, am Wochende in ausgelassener Stimmung - ein super Erlebnis! Einen Wermutstropfen hat der Ausflug nach Oslo - er ist sehr teuer. Vor allem der Preis für Spirituosen treibt einem die Tränen in die Augen.